Satzungsänderung: Aus Schweriner Tafel e.V. wird Tafel Schwerin e.V.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 6. März 2019 stimmten die Mitglieder einer Satzungsänderung zu. Gleichzeitig wurde eine Modernisierung der  Satzung vom 1. Juli  2005 vorgenommen.

Warum war eine  Satzungsänderung notwendig?

Der Bundesverband Tafel Deutschland e.V. verfolgt seit längerem eine Dachmarken-Strategie. Das Ziel ist, dass die einzelnen Mitgliedsorganisationen schon durch den hohen Bekanntheitsgrad profitieren von der positiven Einstellung gegenüber der Dachmarke.  Ein hoher Markenwert im Nonprofit-Sektor bzw. eine starke Marke signalisiert letztendlich -Wir machen eine gute Arbeit!- Spendende fassen eine starke Marke neben anderen Maßnahmen, wie der transparenten Rechnungslegung oder dem Führen eines Spendensiegels, als Qualitätssignal auf. Folglich wirkt sich ein hoher Markenwert auch positiv auf den Erfolg von Nonprofit-Organisationen aus, z. B. in Form einer erhöhten Spendenbereitschaft, was wiederum den bedürftigen Menschen zu Gute kommt.

Der Schweriner Tafel e.V. hat daher der Mitgliederversammlung eine namentliche und Angleichung an den Bundesverband vorgeschlagen. Der neue Name Tafel Schwerin e.V.  wird einhergehend mit dem Corporate Design Motto Lebensmittel retten. Menschen helfen seitdem sowohl auf der Internetseite, den Briefköpfen, den Signaturen und Namensschildern durchgehend verwendet. 

Eine entsprechende formelle Eintragung des neuen Firmennamens ins Vereinsregister teilte das Amtsgericht uns am 3. Juni 2019 mit. Über den Inhalt unserer neuen Satzung informieren wir Sie unter dem Link Satzung auf dieser Homepage.

tafel |18. Juli 2019


 

Spenden online möglich

Der Tafel Schwerin e.V. setzt seit April diesen Jahres das Online-Fundraising mit Unterstützung der Firma Altruja in Kooperation mit der Evangelischen Bank eG um. 

Es ermöglicht ein einfaches Spenden durch den interaktiven Button, der auf allen Seiten dieser Homepage sichtbar ist.

Ein eingebundenes Spendenformular ermöglicht jetzt eine einfache Überweisung unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzbestimmungen.

Auch ein eigenständiges Erstellen von  Spendenquittungen oder Zertifikaten als Spendennachweis ist möglich.

tafel | 16. April 2019


 

Betreuungskraft für fünf Jahre über das Teilhabechancengesetz bei der Kindertafel angestellt

Seit dem 1. Januar 2019 ist das so genannte Teilhabechancengesetz, insbesondere die §§ 16 e und 16 i SGB II, in Kraft. Hier sind neue Fördermöglichkeiten für langzeitarbeitslose Menschen, die Leistungen nach dem SGB II beziehen, geregelt.

Eine solche Stelle wurde zum 1. März 2019 in der Kindertafel für fünf Jahre eingerichtet. Im Rahmen dieser Tätigkeit wird ein regelmäßiger Familientreff für Kinder und Eltern betreut. Die Familien und Kinder tauschen sich zum Thema einer gesunden Ernährung aus. Dabei spielen der Einkauf von Lebensmitteln, die Zubereitung und die Einnahme der Mahlzeiten eine Rolle. Im Rahmen des Familientreffs werden auch Bildungsangebote realisiert.

Die Kindertafel im Stadtteil Mueßer Holz, Hegelstraße 24, ist von Montag bis Freitag von 07:30 bis 16:00 Uhr geöffnet. Das Essen in der Kindertafel ist für alle Kinder kostenfrei und wird in der Zeit von 11:30 bis 15:30 Uhr angeboten. Auf Wunsch begleiten Eltern ihre Kinder, sie entrichten für das Essen 1,00 EUR. An jedem Mittwochnachmittag finden Veranstaltungen statt.

Die Stelle wird durch das Jobcenter Westmecklenburg-Schwerin gefördert.

tafel | 19. März 2019


 

Familientreff in der Kindertafel

Das Projekt ist erfolgreich umgesetzt worden, so dass den Kindern aus Schwerin eine Vielzahl Veranstaltungen ermöglicht wurden, Bowling, Kino, Besuch des Miniaturmuseums, Zoobesuch, Besuch einer Spielhalle, Weihnachtsfeier, Familiengrillen. Viel Spaß hatten die Kinder beim Kochen von Marmelade. Hier unterstützten uns Mitarbeitende aus dem Projekt Brot für die Welt.

Alle Veranstaltungen und Höhepunkte fanden mit aktiver Mitwirkung der Eltern statt, so dass der Familienzusammenhalt gestärkt werden konnte. Regelmäßig erfolgte auch die Bezugnahme zur gesunden kindgerechten Lebensmittelverwendung. Am einjährigen Projektzeitraum nahmen zwischen 30-50 Kinder im Alter von 6-18 Jahren teil.

Das Projekt wurde durch Mittel aus der NDR Aktion Hand in Hand Für Familien in Not gefördert.

tafel | 11. Januar 2019


weiterlesen

nach oben